0 In Allgemein/ blanvalet Verlag/ Thriller

Mark Hill: Ich räche dich

Tatia bzw. Sarah bricht mit ihrem Freund in Häuser ein, deren Bewohner im Urlaub sind. Sie bedienen sich dort an den Lebensmitteln und Kosmetik und genießen das luxuriöse Leben. Vor den Einbrüchen beobachtet ihr Freund die Häuser, um sicher zu gehen, dass die Besitzer wirklich im Urlaub sind. Eines Tages werden sie hingegen überrascht und in ihrer Ausweglosigkeit ermorden sie die Besitzer. Weitere Einbrüche gehen schief und es gibt immer neue Tote. Schritt für Schritt ahnt Tatia, dass die ausgesuchten Häuser eventuell absichtlich nicht leer sind…

Dem Leser ist recht schnell klar, wer hier die Mordserie bei den Einbrüchen zu verantworten hat, nur das Motiv ist eher unklar. Man kann als Leser schön die Polizeiarbeit von außen beobachten – man weiß ja schon, wer gesucht wird. Trotzdem ist es spannend, wie Detective Ray Drake und sein Team nach und nach die Verbindung zwischen den Ermordeten herstellt. Gleichzeitig fragt man sich auch nach den Hintergründen und den Geschehnissen in der Kindheit von Tatia bzw. Sarah. Diese wurde als Kind adoptiert, aber vor allem ihre Adoptivschwester Poppy war sehr eifersüchtig auf sie. Als eines Tages der jüngste Sohn bei einem Unfall ums Leben kommt, wird Tatia beschuldigt und zurück ins Waisenhaus geschickt. Später kehrt sie in die für sie heile Welt zurück und hat Kontakt zu ihrem Adoptivbruder Joel.

Die Geschehnisse rund um den Tod des Bruders werden stückchenweise beleuchtet und erklären das Verhalten nicht nur von Tatia sondern auch das der Geschwister  Joel und Poppy. Alles führt zielgerichtet auf einen Höhepunkt und die Auflösung hinter allem zu. Parallel dazu hat auch Detective Ray Drake Geheimnisse in der Vergangenheit und panische Angst, dass diese entlarvt werden. Dies nimmt Raum im Roman ein, trägt aber zu der eigentlichen Story nichts bei. Mich haben diese Geheimnisse und sein Verhalten daher eher genervt. Vielleicht fehlt mir hier der erste Teil zum Verständnis.

Der Thriller ist trotz des anfänglichen recht klaren Verdachtes, wer der Täter der Mordserie ist, sehr spannend für den Leser. Insbesondere der Tod des Bruders in der Kindheit wird gegen Ende spektakulär aufgelöst und hat mich sprachlos gemacht. Ebenso die Brutalität der Morde war schockierend. Insgesamt hat dieser Thriller alles, was er benötigt, um ein spannendes Leseabenteuer zu geben. Klare Empfehlung 🙂

Vielen Dank für das Leseexemplar aus der #hellosunshine Aktion vom Blanvalet Verlag.

Teile diesen Beitrag!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Kommentiere