In Allgemein/ Hörbuch/ Roman

Dora Heldt: Geld oder Lebkuchen. Fast ein Krimi

Heute eine Empfehlung von mir, die gar nicht meinem sonstigem Lesegeschmack entspricht. Aber vielleicht hat mich gerade jetzt in der aktuellen Vorweihnachtszeit und nach diesem turbulentem Jahr dieses Hörbuch von Dora Heldt so begeistert, weil es eine herzerwärmende, ruhige und lustige Geschichte ist.

Das jährliche Dorf-Weihnachtsfest scheint eine Katastrophe zu werden, weil der Hauptspendensammler von einem Tag auf dem anderen wie vom Erdboden verschluckt ist. Zurück bleibt das Organistationsteam mit vier recht unterschiedlichen älteren Frauen, die nun alles versuchen, um an Spendengeld zu kommen und den Kindern das jährliche Fest so schön wie möglich zu machen. Als neuer Weihnachtsmann wird Ernst verpflichtet, der seinerseits auch auf die schrägsten Ideen verfällt, um Geld aufzutreiben.

Es geschehen viele kuriose Situationen, aber es rutscht nie völlig in Slapstick ab. Klar, einige Dinge sind vorhersehbar, aber das Buch soll ja vor allem unterhalten und das tut es. Katja Danowski liest das Hörbuch in angenehmen Tempo und mit guter Stimmlage. Sie immitiert dabei zum Glück auch nicht krampfhaft tiefe Stimmen wie zum Beispiel Ernst als Weihnachtsmann. Eine schöne Weihnachtsgeschichte mit vielen kleinen Schmunzlern. Mal etwas ganz anderes und leichtes für die Vorweihnachtszeit.

Teile diesen Beitrag!

Das könnte dich auch interessieren