0 In Allgemein/ Kinder

Ach, du Schreck, mein Name ist weg!

Eventuell habt ihr ja schon einmal die Werbeanzeigen für die individuellen Kinderbücher gesehen. Manchmal kann der Name des Kindes in eine Geschichte eingefügt werden, die Hauptfigur ein wenig gestaltet werden wie das eigene Kind oder die Erzählung wird passend zum Kind ausgesucht. Ein ähnliches Konzept verfolgt Lostmyname Hier wird der Kindername in eine Geschichte verpackt und die Buchstaben werden einzeln wieder gefunden.

20160721_113325Ausgewählt wird zu Beginn zwischen Junge/Mädchen und dann der Name eingegeben. Je nach Länge des Namens wird das Buch/die Geschichte lang. Ich habe für jeden Buchstaben insgesamt 4 Buchseiten. Alle Texte reimen sich – allerdings im erträglichen, kreativen Maß und nicht so anstrengend wie manches Mal in Kinderbüchern. Die Geschichte ist liebevoll mit vielen verschiedenen Tieren, die jeweils einen Buchstaben finden und dem Kind überreichen. Das Layout gefällt mir persönlich sehr gut, die Schriftart variiert und ist kreativ angeordnet. Die Bilder selbst sind sehr großformatig, nicht unbedingt mit vielen Details – also eher kein Entdeckerbuch. Die Bilder sind etwas dunkler, mir gefällt es, aber es ist eventuell nicht jedermanns Sache. Aber auf der Webseite kann man das ganze Buch vorab durchblättern und damit gut entscheiden, ob es einen anspricht. Zusätzlich kann man am Buchbeginn kostenfrei noch eine persönliche Widmung einfügen. Zwei Formatversionen stehen zur Auswahl. Ich habe die Softcover-Variante. Die Blätter sind sehr stabil und sorgfältige Kinder können das Buch im Alter ab 5 sicherlich auch allein ansehen. Später dann allein lesen.

20160721_11342020160721_113404

Ich mag die entstandene Geschichte und Ausführung des Buches und finde es eine sehr schöne Geschenkidee. Mein Kind ist – wie viele andere – allerdings nicht so sehr angetan von dem Buch. Vielleicht kommt das ja später noch 🙂

Teile diesen Beitrag!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Kommentiere