0 In GRÄFE UND UNZER Verlag/ Kochen/ Sachbuch

Tanja Dusy: 1 Salat- 50 Dressings. Würzig, cremig, herrlich frisch.

Ich gebe ja zu, dass ich Kochbücher viel mehr liebe als Kochen an sich. Ich bleibe regelmäßig an den Kochbüchern hängen. Sei es nur der Sonderangebots Haufen am Eingang der Buchhandlung oder auch das eigentliche Regal der Kochbüchr. Ich könnte stundenlang darin blättern und mich inspirieren lassen. Dementsprechend gibt es bei mir daheim auch das ein oder andere Kochbuch. Das momentan Gute ist, dass es regelrecht eine Schwämme an Veganen Kochbüchern gibt. Diese interessieren mich Null, da diese Ernährungsform für mich und meine Familie zu radikal ist. Daher ist meine Kaufwut bezüglich Kochbücher ganz gut in den Griff zu bekommen 🙂 
Nicht destro trotz gibt es einige schöne Kochbücher in meinem Schrank, die ich Euch auch nach und nach vorstellt möchte. Beginnend mit dem neusten Zugang: 1 Salat – 50 Dressings.
Mein Problem bei Salat ist immer wieder, dass mir nur Standarddressings einfallen oder gar die schnelle Kräutertüte von Knorr nur angerührt wird. Das das auch besser gehen muß, leuchtete mir schon lange ein und so schaute ich mir die Salatshaker mit aufgedruckten Rezepten an. Dort gab es aber so viele negative Kritiken, dass ich mich nicht so recht für einen entscheiden konnte. Gleichzeitig wurde mir aber immer wieder eingeblendet, dass ich ja auch ein Buch erwerben könnte über Dressings. Nachdem die Bewertungen recht unterschiedlich ausfielen, habe ich mir erstmal selbst ein Bild in der Buchhandlung gemacht und es für „Mitnahmenswert“ beurteilt. 
Gleich das erste Dressing – eine Kräutervinaigrette – hat uns sensationell gut geschmeckt. Das Buch ist sehr schön aufgebaut, enthält ein paar grundlegende Informationen über Salate und Öle, am Ende Ideen, wie man Öle selbst herstellen kann und dazwischen eben jene 50 verschiedenen Dressings. Bei einigen Dressings werden komplette Rezepte mit Salaten vorgestellt und bei anderen nur das reine Dressing mit der Empfehlung, für welche Salate diese passend sein könnten. Wie bei den GU Kochbüchern fast immer, sind die Fotos natürlich wunderbar erstellt und machen sofort beim Ansehen Appetit.
Ein klein wenig Kritik kann man eventuell der Zutatenliste einiger Dressings zukommen lassen. Diese sind schon recht ausgefallen, so dass man diese gezielt kaufen muß. Ein spontanes Salat zubereiten ist daher nur mit einigen Rezepten möglich. In der Regel suche ich mir aber vorher die interessantesten Rezepte heraus, koche diese einmal und entscheide dann, ob diese ins Repertoire aufgenommen werden. Wenn dies so ist, dann sind die Zutaten im Hause bzw. kommen regelmäßig auf die Einkaufsliste, wenn Salat ansteht. GU hat dafür auch eine App zum Buch bei der man eine Einkaufsliste erstellen kann. Ich habe die nicht getestet, ich schreibe noch ganz traditionell Einkaufszettel. 
Ich bin sehr begeistert von den Dressingideen und finde dies mal ein wirklich gelungenes kleines Büchlein. Empfehlenswert für alle Blattsalate-Fans, die auch mal eine andere Note an ihrem Salat haben möchten als nur Essig/Öl Dressing.
Teile diesen Beitrag!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Kommentiere