0 In Kinder/ Oetinger Verlag

David Melling: Die wilden Strolche

Lange Zeit waren „Die wilden Strolche“ von David Melling unser Lieblingsbuch. Sowohl die Geschichte als auch die Bilder haben mich begeistert.
Das Buch hat eine schöne Vorlese-Länge und der Text ist witzig geschrieben. Die Geschichte hat ein paar kleinere Flüche und Schimpfwörter. Wer Kinder kennt, weiß, wie diese das lieben, wenn Eltern Sätze wie „Ihr räudigen Trottel“ vorlesen. 
Die wilden Strolche sind eine Gruppe von Wölfen, die ihrem Klischee von den störenden, unsauberen und sich nicht benehmenden Tieren alle Ehre machen. Als alle Waldtiere fürein schönes Foto Aufstellung genommen haben, kommen die wilden Strolche wie immer zu spät und das allerschlimmste – sie zerstören das ganze Gruppenbilder. Die anderen Tiere sind daraufhin so sauer, dass sie die Wölfe von all ihren Festen ausschließen. Zunächst ist das den Wölfen egal, aber schon bald merken sie, wie langweilig es doch ohne Freunde ist und sie beschließen, sich besser zu benehmen. Dies muß natürlich geübt werden und so spionieren sie das brave Verhalten der anderen Tiere auf sehr witzige Art und Weise aus. Dieses Ausspionierbild ist für mich das beste Bild im Buch, da man soviel darauf entdecken kann und es einfach sehr witzig ist. Als die Wölfe endlich alles könne, trauen sie sich auch wieder zurück zu den Tieren und werden wieder aufgenommen – nur ganz so glatt geht das nicht, dann es wird Vollmond…
Viele witzige Bilder und Details, eine lustige Geschichte über das gute Benehmen und die versteckte Moral machen dieses Buch zu einem wahren Schatz und einer Kaufempfehlung für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren. 
Teile diesen Beitrag!

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Kommentiere