0 In Kinder

Markus Orths: Billy Backe aus Walle Wacke

Lieblingsbuch-Alarm! Heute will ich euch das Lieblingskinderbuch von mir und meiner Familie vorstellen. Es ist ein Buch, dass so viel Fantasie, Wortwitz und Spannung für ein Kinderbuch liefert, dass es immer wieder (vor-) gelesen wird und auch bei der zigsten Wiederholung noch Spaß macht. Genau das sollte doch vor allem ein Kinderbuch bieten. 
Der Buchrücken ist mit Stoff überzogen, die Vorder-und Rückseiten sind aus Pappe. Damit hält das Buch einige Leserunden ohne Probleme durch und sieht immer noch gut aus. Die Illustrationen stammen von Ina Hattenhauer. Auf fast jeder Seite ist ein Bild zu finden, die wunderbar detailliert sind und immer wieder gibt es neue Details zu entdecken. Auf der Buchdeckelinnenseite ist das gesamte Walle-Wacke-Land zu finden und man kann den Weg des Helden -Billy Backe- und seiner Freundin Polly, dem Posthörnchen, immer nachvollziehen. Mein Sohn hat immer geschaut,wo denn welches Gebiet liegt und wo die Beiden wohl als nächstes Hingehen.
Die Schrift ist angenehm groß, die Kapitel haben eine Länge von etwa 10 Seiten. Diese Länge ist als Gute-Nacht-Geschichte optimal. Die Geschichten bauen aufeinander auf, man kann aber trotzdem gut unterbrechen am Kapitelende, da nicht völlig offene Spannung erzeugt wird. Wer Kinder hat, kennt ja das Problem mit dem Betteln ums Weiterlesen…hier macht man das sogar ab und zu ganz gern. Jedes Kapitel beginnt aber mit einer kleinen Zusammenfassung vom vorherigen, so dass man gut wieder einsteigen kann in die Geschichte.
Zum Selberlesen für Leseanfänger ist das Buch eher nicht, da man schon als Erwachsener mit manchen Reimen und Namen ganz schön kämpft. Allerdings im positiven Sinne, da die Wörter einfach zulustig sind wie z. Bsp. der „Schrönk“, ein Wesen, welches Billy Backe auf einem seiner Ausflüge kennenlernt. Kleine, erfahrene Leser sollten aber dank einfachen Satzbau gut zurecht kommen.
Die Geschichte selbst ist kurz erklärt: Billy Backe hat es pfotendick hintern Ohren: Gemeinsam mit seiner Freundin Polly Posthörnchen und dem geheimnisvollen Schrönk überlistet er die frechen Igel-Indianer. Als dann auch noch Murmeltier Mucki Bude von Wackelriesen entführt wird, brechen die Freunde zu einer waghalsigen Rettungsaktion auf. 
„Billy Backe aus Walle Wacke“ ist so, wie ein Kinderbuch sein muß. Es hat viele lustige und schräge Ideen, ist voller Fantasiefiguren und wundervollem Wortwitz. Als Altersempfehlung gibt der Verlag 5-7 Jahre an und das finde ich auch vollkommen treffend. Das ist das Alter, in dem sich Kinder über lustige Wörter wegkugeln können…

Schade, dass es (noch) so unbekannt ist – ich würde es sofort wieder kaufen & auch verschenken!

Teile diesen Beitrag!

Das könnte dich auch interessieren